Aktuelles

Stellenangebote

Stadtplanerin / Stadtplaner gesucht

Für unser Büro in Darmstadt suchen wir kurzfristig eine engagierte Stadtplanerin / engagierten Stadtplaner
mit dem Schwerpunkt: Stadtplanung, Verfahrens-, Stadtteilmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Moderation.

Neben einem überdurchschnittlichem Hochschulabschluss, einer besonderen Eigeninitiative und einer aus-
ge prägten Leistungsbereitschaft werden sehr gute konzeptionelle und textliche Fähigkeiten und sehr gute
Organisations- und Managementfähigkeiten erwartet. Wir gehen davon aus, dass Sie sich auch durch ein
weitgehend selbstständiges, interdisziplinäres und systematisches Arbeiten auszeichnen.

Das Stellenangebot steht Ihnen unter nachfolgendem Link zum Download zur Verfügung:

Stellenanzeige Stadtplaner/in


Bewerbungsschluss: Montag, den 19.12.2018

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inkl. Ihres Portfolios sowie aller Zeugnisse unter Angabe
1. Ihrer Gehaltsvorstellung sowie
2. des nächstmöglichen Eintrittstermins
schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente und nicht größer als 8 MB) an:
Freischlad + Holz, Planung und Architektur, Spreestraße 3a, 64295 Darmstadt,
Tel. 06151 / 130 988 - 0, angelika.holz@freischlad-holz.de.
Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden können,
wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.


Architektin / Architekt als Projektleiterin / Projektleiter gesucht

Für unser Büro in Darmstadt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Architektin / einen
engagierten Architekten mit mehrjähriger Berufserfahrungin allen Leistungsphasen der HOAI sowie Erfahrung
in der Projektleitung.

Neben einem überdurchschnittlichen Hochschulabschluss, besonderer Eigeninitiative und Leistungsbereit-
schaft werden sehr gute Fähigkeiten im Entwurf wie in der Ausführungsplanung und gute CAD-Kenntnisse
(vorzugsweise Vectorworks) erwartet.

Das Stellenangebot steht Ihnen unter nachfolgendem Link zum Download zur Verfügung:

Stellenanzeige Architekt/in


Bewerbungsschluss: Montag, den 10.12.2018

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inkl. eines Portfolios sowie aller Zeugnisse unter Angabe
1. Ihrer Gehaltsvorstellung sowie
2. des nächstmöglichen Eintrittstermins
schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente nicht größer als 10 MB) an:
Freischlad + Holz, Spreestraße 3A, 64295 Darmstadt,
Tel. 06151 / 130 988 - 0, angelika.holz@freischlad-holz.de.
Wir bitten um Verständnis, dass schriftliche Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden
können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.


Sekretärin / Sekretär gesucht

Für unser Büro in Berlin suchen wie ab sofort eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in (ca. 20 Stunden
wöchentlich), möglichst mit Berufserfahrung, für unser Sekretariat.

Wir bieten eine unbefristete Festanstellung mit einer interessanten und herausfordernden Tätigkeit in
einem renommierten Architektur- und Planungsbüro. Sie erhalten bei uns die Chance, sich persönlich
einzubringen, ergebnisorientiert Verantwortung zu übernehmen und sich beruflich zu profilieren. Sie
arbeiten in einem attraktiven Büro mit Spreelage und in einem kooperativen und sympathischen Team.

Das Stellenangebot steht Ihnen unter nachfolgendem Link zum Download zur Verfügung:

Stellenanzeige Sekretär/in


Bewerbungsschluss: Montag, den 26.11.2018

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. üblicher Unterlagen)unter Angabe
Ihrer Gehaltsvorstellung sowie schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente und
nicht größer als 10 MB) an:
Herwarth + Holz, Planung und Architektur, Schlesische Straße 27, 10997 Berlin,
carl.herwarth@herwarth-holz.de.
Wir bitten um Verständnis, dass schriftliche Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt
werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.


3. Platz beim Städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Entwicklung der
Ortsmitte sowie eines Bildungs- und Kulturcampus in Birkenwerder

Das Büro Herwarth + Holz hat in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro gruppeF
beim städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Entwicklung der Ortsmitte sowie eines Bildungs- und
Kulturcampus in Birkenwerder den 3. Platz belegt.



Im Fokus des städtebaulichen Ideenwettbewerbs stand die nachhaltige und ganzheitliche Aufwer-
tung des zentralen Ortsbereiches zwischen Pestalozzi-Grundschule, Rathaus und Bahnhof, der
erhebliche Entwicklungspotenziale für Wohnen, Handel, Dienstleistungen und Infrastruktur bietet.
Dabei galt es, die besonderen landschafts- und naturräumlichen Qualitäten als besondere Allein-
stellungsmerkmale des Ortes zu bewahren und zu identitätsstiftenden Elementen der Ortsmitte
zu machen. Ergänzt wurde die Entwurfsaufgabe mit einer bedarfsgerechten Erweiterung und Auf-
wertung des Grundschulstandortes der Pestalozzi-Grundschule zu einem Bildungs- und Kultur-
campus.

Der städtebauliche Ideenwettbewerb, mit dem die städtebaulichen Rahmenbedingungen für die
zukünftige Entwicklung der Ortsmitte sowie des Bildungs- und Kulturcampus formuliert werden
sollen, ist Bestandteil eines 2-stufigen Wettbewerbsverfahrens, an den noch in diesem Jahr ein
Realisierungswettbewerb anschließen soll.

Matinée der Architektenkammer Hessen zur 16. Architekturbiennale

Anlässlich der 16. Architekturbiennale 2018 in Venedig veranstaltete die Architektenkammer
Hessen (AKH) am 27.05.2018 eine Matinée im Palazzo Contarini Polignac unter dem Motto 'Ein
regionaler Blick auf globale Herausforderungen'.



Die Gesprächsrunde knüpfte an das Thema der Ausstellung 'UNBUILDING WALLS' im Deutschen
Pavillon an, an der das Kuratoren-Team mit den Gründungspartnern von GRAFT Architekten Lars
Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit zusammen mit Marianne Birthler, Politikerin und
ehemalige Leiterin der Stasi-Unterlagen-Behörde sowie Brigitte Holz, Präsidentin der Architekten-
kammer Hessen teilnahmen.

Diskutiert wurde über die Ausstellung, die auf gegenwärtige Debatten über Nationen, Protektionis-
mus und Abgrenzung reagiert, und über die vielschichtigen Aspekte des Zusammenwachsen und
des Gedenkens. Moderiert wurde das Gespräch von Isabella Göring, Leiterin der Akademie der
Architektenkammer Hessen.

da! Architektur in und aus Berlin 2018

Der Masterplan für den neuen Stadtteil Nordsteimke-Hehlingen in Wolfsburg wurde für die Aus-
stellung 'da! Architektur in und aus Berlin 2018' ausgewählt. Die Ausstellung ist vom 9. März
bis 8. April 2018 im 'stilwerk' Berlin zu sehen.



Das neue Wohngebiet im Südosten von Wolfsburg ist ein Schlüsselprojekt der Wohnbauoffensive
der Stadt. Auf einer Fläche von ca. 155 ha werden, harmonisch in die Landschaft eingebettet und
mit der reizvollen Umgebung vernetzt, in fünf Quartieren ca. 4.000 Wohneinheiten entstehen. Ein
differenziertes Straßen- und Wegenetz verbindet die Quartiere und ermöglicht eine ausgewogene
Mobilität. Die Quartiere weisen eine auf die Topographie abgestimmte, abwechslungsreiche Bebau-
ung mit Einzelhäusern, Doppel- und Reihenhäusern sowie Stadtvillen auf. Identitätsstiftend wirken
kleine Quartierszentren mit angrenzenden Parks, die vielfältige Blickbeziehungen in den Land-
schaftsraum und auf Nordsteimke eröffnen. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die über einen Panora-
maweg erschlossene 'Grüne Mitte' mit Biotopen und Grünzügen, die ein attraktives Naherholungs-
gebiet für den neuen Stadtteil und die historischen Ortslagen darstellt.

Ausstellungseröffnung 'Neugestaltung Rudolfplatz'



Am 08.03.2018 fand im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg in der Yorckstraße die Ausstellungs-
eröffnung zur Neugestaltung des Rudolfplatzes statt. Die Ausstellung wurde durch den Bezirks-
stadtrat Florian Schmidt eröffnet.
Bei der Ausstellungseröffnung waren ca. 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger, lokale Akteure
sowie Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Landschaftsplanungsbüros anwesend. Während
des Verfahrens, in dem eine Bürger*innenbeteiligung direkt mit einem Gutachterverfahren verbun-
den wurde, erarbeiteten fünf Landschaftsarchitekturbüros wettbewerbsähnlich unterschiedliche
Konzepte für die ab Sommer 2018 geplante Neugestaltung. Dabei wurden Hinweise und Wünsche
interessierter Anwohner*innen in besonderem Maße berücksichtigt und einbezogen. Das Büro
Herwarth + Holz war mit dem Verfahrensmanagement für das gesamte Verfahren beauftragt.

Die Ausstellung kann noch bis zum 20.03.2018 im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg,
Yorckstraße 4-11, 10965 Berlin, Foyer 1. OG besucht werden. Der Eintritt ist frei.

2. Bürgerforum - Abschlusspräsentation /
Sitzung Auswahlgremium Entwicklung 'Kieler Süden'



Im Ratssaal des Rathauses der Landeshauptstadt Kiel fand am 19.12.2017 das 2. Bürgerforum
zur Entwicklung eines neuen Stadtteils im 'Kieler Süden' statt. Moderiert wurde die Veranstaltung
von Brigitte Holz.
Die vier an einem Kooperativen Planungsverfahren beteiligten Büros AS+P Albert Speer und Part-
ner GmbH, LRW Architekten und Stadtplaner, Reicher Haase Assoziierte GmbH sowie Zastrow
und Zastrow Stadtplaner und Architekten stellten ihre ausgearbeiteten Konzepte für den neuen
Stadtteil vor, die mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert wurden.

Am 20.12.2017 tagte eine hochkarätig besetzte Jury, der auch Kiels Stadträtin für Stadtentwick-
lung und Umwelt, Doris Grondke und Dr. Marc Weinstock, Geschäftsführer der LEG Entwicklung
GmbH als Grundstückseigentümer, angehörten. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den Ent-
würfen für den neuen Stadtteil kam die Jury zu einem klaren Votum:
Mit dem 1. Preis wurde der Entwurf des Büros Reicher Haase Assoziierte GmbH aus Dortmund
im Zusammenwirken mit Förder Landschaftsarchitekten GmbH aus Essen ausgezeichnet. Der
2. Preis ging an das Büro AS+P Albert Speer + Partner GmbH aus Frankfurt.

Die Entwürfe der beteiligten Planungsbüros werden von Montag, den 08.01.2018, bis Freitag,
den 19.01.2018, in der Rotunde im Haupteingangsbereich des Rathauses Kiel, Fleethörn 9,
24103 Kiel, ausgestellt.

Gestaltungshandbuch für eine ortsbildgerechte Gestaltung der
Altstadt Spandau beschlossen und veröffentlicht



Am 17.10.2017 wurde das vom Büro Herwarth + Holz erarbeitete Gestaltungshandbuch durch das
Bezirksamt Berlin-Spandau als Basis für Genehmigungen der Verwaltung beschlossen.
Es dient der ortsbildgerechten Gestaltung von Bebauung und Freiflächen, Werbeanlagen und
Straßenland-Sondernutzungen.
Das Gestaltungshandbuch sowie alle themenbezogenen Broschüren stehen nachfolgend zum
Download zur Verfügung:

01_Gestaltungshandbuch - Broschüre Gesamt
(PDF, 12.965 kB)

02_Gestaltungshandbuch - Broschüre Bebauung und Freiflächen
(PDF, 8.402 kB)

03_Gestaltungshandbuch - Broschüre Werbeanlagen
(PDF, 6.977 kB)

04_Gestaltungshandbuch - Broschüre Sondernutzungen
(PDF, 7.000 kB)

Am 30.11.2017 wurde das Gestaltungshandbuch der breiten Öffentlichkeit im Altstadtplenum
vorgestellt.

Fachgespräch Stadtumbau - 15 Jahre Stadtumbau Ostkreuz Friedrichshain



Bei dem Berliner Fachgespräch 'Stadtumbau' am 09.11.2017 stellte Carl Herwarth von Bittenfeld
den Teilnehmenden eine Bilanz der Aktivitäten aus 15 Jahren Stadtumbau Ostkreuz Friedrichshain
vor. An dem Fachgespräch nahmen Vertreter*innen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie weiterer Fördergebiet des Programms
Stadtumbau Ost teil.
Das Fachgespräch 'Stadtumbau' fand in der neuen Konzert-Aula des Georg-Friedrich-Händel-
Gymnasiums statt, die Teil des neu geschaffenen Bildungs- und Kulturstandortes am Frankfurter
Tor ist. Im Anschluss folgte eine Führung durch das Stadtumbaugebiet, die von Frau Katja Kaden,
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Fachbereich Stadtplanung sowie Herrn Carl Herwarth und
Herrn Andreas Richter, Herwarth + Holz, geleitet wurde.

1. Bürgerforum - Zwischenpräsentation Entwicklung 'Kieler Süden'



In Kiel-Meimersdorf fand am 03.11.2017 in der Johanna-Mestorf-Schule mit ca. 120 Bürgerinnen
und Bürgern das 1. Bürgerforum zur Entwicklung des 'Kieler Südens' statt. Moderiert wurde die
Veranstaltung von Brigitte Holz.
Die vier an einem Kooperativen Gutachterverfahren beteiligten Planungsbüros AS+P Albert Speer
und Partner GmbH, LRW Architekten und Stadtplaner, Reicher Haase Assoziierte GmbH sowie
Zastrow und Zastrow Stadtplaner und Architekten stellten erste Entwicklungsüberlegungen für
den neuen Stadtteil vor, die mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert wurden.
Das 2. Bürgerforum findet am 19.12.2017 um 17.00 Uhr im Rathaus der Stadt Kiel (Ratssaal)
statt. An diesem Abend werden die Planungsbüros ihre ausgearbeiteten Entwürfe vorstellen.

Ideenwerkstatt Pavillon Roßmarkt / Goetheplatz Frankfurt am Main



Wie lässt sich der Roßmarkt beleben? Kann ein Pavillon mit gastronomischem Angebot gut tun,
wenn ja, wo würde er platziert und wie kann er aussehen? In einem Zelt zwischen Goetheplatz
und Roßmarkt fand am 23.10.2017 eine Ideenwerkstatt statt, die sich mit Fragen auseinander-
setzte, die die Stadt Frankfurt schon lange bewegen. Moderiert durch Brigitte Holz wurde in An-
wesenheit des Dezernenten Mike Josef intensiv an Thementischen und an einem Stadtmodell
diskutiert. Die Veranstaltung bildete den Auftakt für einen Online-Dialog, über den sich Bürger-
innen und Bürger bis zum 6. November in die Diskussion einbringen konnten.

2. Öffentliches Stadtforum Stadtentwicklungskonzept (STEK) Augsburg



Die Beteiligung der Stadtgesellschaft zum Stadtentwicklungskonzept (STEK) geht in eine neue
Runde. Bürgermeisterin Eva Weber eröffnete am 18.10.2017 im Augsburger Rathaus das 2. Öffent-
liche Stadtforum mit ca. 200 Teilnehmern. Die Veranstaltung wurde von Brigitte Holz moderiert.
Baureferent Gerd Merkle und Carl Herwarth von Bittenfeld stellten Aufgaben, Ziele, Bausteine und
den aktuellen Stand des STEK vor. An Stek-Stationen machten sich die Bürgerinnen und Bürger
mit den bislang vorgeschlagenen Projekten und Maßnahmen vertraut, kommentierten und ergänz-
ten diese. Im Gespräch bewegten die Augsburgerinnen und Augsburger insbesondere Fragen der
regionalen und interkommunalen Zusammenarbeit und Abstimmung, das Thema 'bezahlbarer'
Wohnraum sowie die Erweiterung des Radverkehrs als Mobilitätsart der Zukunft.

Die Homepage zum STEK Augsburg finden Sie hier.
Die Dokumentation zur Veranstaltung sowie weitere Informationen zum Stadtentwicklungskonzept
Augsburg können Sie hier erhalten.

1. Stadtteilwerkstatt 'Neugestaltung Rudolfplatz'



Am 09.10.2017 fand in der Zwingli-Kirche am Rudolfplatz die 1. Stadtteilwerkstatt zur Neugestal-
tung des Rudolfplatzes statt. Die Veranstaltung wurde durch den Bezirksstadtrat Florian Schmidt
eröffnet und durch das Büro Herwarth + Holz moderiert.
Bei der 1. Stadtteilwerkstatt waren ca. 60 Bürgerinnen und Bürger, lokale Akteure sowie die fünf
beteiligten Landschaftsplanungsbüros, die vorab auf Basis eines öffentlichen Teilnahmewettbewer-
bes ausgewählt wurden, anwesend.
Die Veranstaltung war der Auftakt für ein dialogorientiertes Planungsverfahren, bei dem der Rudolf-
kiez intensiv in den Planungsprozess eingebunden ist.
Ziel war es, gemeinsam Ideen für die Neugestaltung des Rudolfplatzes zu erarbeiten.
In der 2. Stadtteilwerkstatt, die am 20.11.2017 von 16.00 bis 19.00 Uhr ebenfalls in der Zwingli-
Kirche stattfindet, werden durch die beauftragten Planungsbüros erste Konzeptüberlegungen
präsentiert und zur Diskussion gestellt.